Interessengemeinschaft Zugpferde e.V. Landesverband Baden-Württemberg
Interessengemeinschaft Zugpferde e.V. Landesverband Baden-Württemberg

News

17.07.2022 Vorderwagentag in Oberderdingen

Der Vorderwagentag war ein voller Erfolg!!

Rund 200 Besucher aus ganz Deutschland kamen zum Vorderwagentag des baden-württem­bergischen IGZ-Landesverbandes bei schönem, heißem Wetter nach Oberderdingen ins fruchtbare Kraichgau.

Unter den sachkundigen Erläuterungen von Sprecher Johannes Kamps-Bender wurden zuerst die Basis-Vorderwagen als reine Zugadapter vorgestellt. Die Eigentümer der einzelnen Gefährte waren anwesend und konnten die Einsatzbereiche sowie die Stärken und Schwächen des jeweiligen Geräts auf ihrem Betrieb erläutern. Spannend war auch zu hören, welche technischen Details die einzelne Kauf- oder Konstruktionsentscheidung beeinflusst haben:

Interessant waren auch die Verwendungszwecke in den jeweiligen Betrieben: Das Ziehen von Wieseneggen, Netzeggen, Ackerwalzen wurde ergänzt durch Trommelheuwender, Sternradwender, Spindelmäher, Miststreuer, Holzrückewagen, Weidefässern sowie diverse ein – und zweiachsigen Wagen. Einige nutzen die Vorderwagen zudem auch zum Einfahren junger Tiere oder zum Spazierenfahren.

Spannend wurde es bei der Vorführung einer absoluten Neuheit. Der knallrote Vorderwagen BtheH der Bauernfamilie Häring, von Bene Häring konstruiert, wurde erst in der Nacht zuvor fertig und hat das Getriebe eines Kartoffelroders in sich. Der angehängte Kreiselschwader hatte trotz des dicht liegenden grünen Futters keinen spürbaren Kraftbedarf. Es ging der Spruch auf dem Feld um: „BtheH ist der neue I&J von der Schwäbischen Alb.“

Im Anschluss an die Präsentation der Basis-Vorderwagen wurden drei zweiachsige Vorderwagen im Einsatz präsentiert. Hier zeigten die Zweiachsgeräte ihr Können mit verschiedenen Hackgeräten und einer Kartoffellegemaschine. Bemerkenswert waren die bei weitem noch nicht ausgereizten Möglichkeiten, die sich für den Anbau von Hack- und Reihenkulturen ergeben können. Die Firma K.U.L.T. Kress aus dem benachbarten Kürnbach hatte mehrere leichtzügige Hackkombinationen dabei, die von den Vorderwagen ausgehoben und erfolgreich eingesetzt werden konnten. Hier stimmte hoffnungsfroh, dass für den Zugtiereinsatz eben nicht nur auf Geräte aus Übersee oder antikes Landmaschinen verwendet werden müssen, sondern Unternehmen mit aktueller Technik im Inland gute und individuell kombinierbare Geräte bereitstellen können.

Ein ausführlicher Bericht folgt in der Starken Pferde. Ebenso wird eine Dokumentation und Aufarbeitung der Informationen zu den Vorderwagen in Zusammenarbeit mit der Robbesscheier in Luxemburg erstellt und voraussichtlich gegen Jahresende im Internet der Fachwelt bereitgestellt.

Ein großer Dank an Bernd Lieb mit seinem Team und den vielen engagierten Helfern. Ein schöner Tag für alle die dabei waren, ein vertaner Tag für alle, die nicht dabei waren.

 

Florian Wagner

Ackertraining in Oberderdingen

Am 09.04.22 sollte ursprünglich ein Probepflügen bei Bernd Lieb in Flehingen stattfinden. Jedoch meinte es der Wettergott nicht gut mit uns, und schickte nach starken Regengüssen am Vortag noch Schneefall am Probetag hinterher. So wurde kurzerhand die Veranstaltung um einen Tag nach hinten verschoben.

Bei anfänglich strahlendem Sonnenschein konnte Bernd Lieb dann 3 Zweispänner und ein Einspännergespann zum gemeinsamen Probepfügen begrüßen. Ein Gespann mit 6 interessierten Fuhrleuten war wegen der langen Anfahrt bereits am Samstag angereist, und hatte schon am Vortag ein paar Probefurchen gezogen.

Nach der allgemeinen Begrüßung wurde die bereitgestellte Ackerfläche in gleichgroße Beete eingeteilt. Jeder durfte mit seinem Gespann einige Runden probepflügen, bevor es dann Ernst wurde. Der Deutsche Meister von 2016 Thomas Kurfiss legte eine bewundernswerte Spaltfurche vor. Den anderen Teilnehmern wurde genau erklärt, wie eine Startfurche auszusehen hat, und was ein Richter bei einem Wettkampf sehen will. Dann durften alle Teilnehmer ihre eigenen Spaltfurchen ziehen, die im Einzelnen auch besprochen wurden. Dann ging es weiter mit dem Zusammenschlag. Viele nützliche Tipps gab es von den „alten Hasen“ und die Beete sahen allesamt sehr anschaulich aus. An der Beetgrenze angekommen ging es an den Auseinanderschlag, und hier zeigte sich wer gut mit dem Beet des Nachbarn zurechtkam.

Vor den Schlussfurchen wurden wieder alle Beete vorab besprochen, und man erhielt gute Ratschläge, um einen ordentlichen Abschluss seiner Arbeit zu erzielen. Kurz nach Fertigstellung der letzten Schlussfurche öffneten sich leider wieder alle Himmelsschleusen, und man hatte Eile ins trockene zu kommen. Beim anschließenden Mittagessen wurde nochmals der schöne und bestens vorbereitete Pflügetag Revue passieren lassen, mit der Absicht das auf alle Fälle zu wiederholen. 

 

5. November

Jahresmitgliederversammlung 2021 in Ölbronn-Dürrn

 

Die Mitgliederversammlung fand am 5. September in der Wirtschaft „Bahnhöfle“ in Ölbronn-Dürrn statt.

Der Sprecher Jochen Bacher begrüßt die elf Anwesenden und erinnerte an die verstorbenen Mitglieder. Das abgelaufene Vereinsjahr verlief pandemiebedingt recht ruhig. Es gab so gut wie keine offiziellen Aktivitäten. Die Arbeitskreise Landwirtschaft, Forst und Zucht konnten ebenfalls von keinen nennenswerten Aktivitäten berichten.

Die von Jochen Bacher kommissarisch geführte Kasse ist aufgrund fehlender Aktivitäten im letzten Jahr nicht strapaziert worden. Die Kassenprüfer hatten nichts zu beanstanden und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde von der Versammlung einstimmig erteilt.

Bei den Wahlen wurde das seit einem Jahr vakante Amt der Kassiererin mit Heike Veidt für zwei Jahre besetzt. Anton Laux und Bernd Lieb konnten als Beisitzer bestätigt werden und Thomas Kurfiss wurde als Kassenprüfer neu gewählt. Werner Goller wird den Landesverband auch weiterhin als Landesvertreter beim Bundesvorstand vertreten.

Aufgrund der aktuellen Situation werden noch keine festen Aktivitäten terminiert. Vorgesehen ist jedoch ein Vorderwagentag im Frühjahr 2022, bei dem verschiedene Modelle von den Besitzern oder Erbauern mitgebracht, ausgestellt und erprobt werden sollen.

 

Besuch des Landwirtschaftsmuseums in Hohenheim am 9.02.2020

Wir hatten uns so gefreut. Doch unglücklicherweise war das Museum just an diesem einen Sonntag wegen Krankheit geschlossen. Kurzerhand ist die kleine Gruppe dann zu Florian Wagner nach Rübgarten gefahren, um dort seine Kleinlandwirtschaft zu besichtigen und den Pequea-Miststreuer unter die Lupe zu nehmen.

Die Einkehr im Landgasthof Waldheim im Anschluss wurde zum aktiven Erfahrungsaustausch genutzt. So wurde es ein sehr schöner Vormittag.

Weihnachtspflügen beim Jochen

am 22. Dezember and das Adventspflügen bei Jochen Backher statt. Trotz des nassen Wetters waren viele Besucher gekommen. Die Möglichkeit zum persönlichen und fachlichen Austausch wurde eifrig genutzt.

Zum Einsatz kamen verschiedenste Wendepflüge, deren teils diffizile Einstellungen ausprobiert und auf den doch nassen Acker eingestellt wurden.

Die Verpflegung mit Wurst und anschließendem Gaisburger Marsch im Gemeindehaus in Wattenweiler ließen keine Wünsche offen.

Ackertag in Flehingen am 10.08.2019

 

Der Ackertag bei Bernd Lieb war gut besucht.  Bei schönem Wetter konnten auf optimalem Kraichgauer Boden verschiedene Pflüge und diverse Einstellungen erprobt und ausprobiert werden.

Es war hoch spannend in die Trickkiste der erfahrenen Pflüger schauen zu können.

Fragen

Bei Fragen wenden Sie sich an die Vorstandssprecher

Kontakt

Schreiben Sie uns gerne unter

 

info(at)ig-zugpferde-bw.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Interessengemeinschaft Zugpferde e.V. Landesverband Baden-Württemberg